KMU-Blog

Weblog für Kleinunternehmer und Mittelständler

Göttergattensubvention  |  Schützen Sie sich vor dem Finanzamt

Vorsicht Post vom Anwalt

Eintrag abgelegt unter: Recht Amtlich — silkester at 12:33 pm on Mittwoch, Januar 31, 2007

Was die Werbebranche freuen wird, verärgert den Rest der Welt gleich um so mehr. Es wird sich keiner mehr Leisten können postwurfähnliche Sendungen ungeöffnet als lästigen Spam direkt in die Mülltonne zu entsorgen.

Vorsicht Postwurfsendung vom Anwalt
(Adresse, und Barcode anonymisiert, in Originalgröße auf Flickr abrufbar, einfach auf den Umschlag klicken)

Der fehlende Poststempel macht Rückdatieren einfach. Die Fehlende Kennzeichnung, dass es sich hier um ein Schreiben einer Kanzlei handelt ist perfiede. Die Tatsache, dass der Zustelldienst (pin mail) insbesondere für Werbesendungen bekannt ist, die nicht wenige auf direktem Weg ungeöffnet dem Altpapier zuführen, nach meinem Empfinden mehr als hinterhältig. So verpasst man wichtige Widerspruchsfristen und ermöglicht dem Gegner in der Rechtsfrage einen einfachen Sieg.

Denn eine unwidersprochene Mahnung ergibt einen pfändbaren Titel ungeachtet der Tatsache, ob die Forderung je berechtigt war und ob der Angemahnte jemals Kenntnis von der Forderung hatte, ja ob er überhaupt jemals mit der fordernden Partei Kontakt hatte. Ein Eldorado für Trickbetrüger. Angesichts der zahlreichen Dienstleistungen die man per Onlineformular buchen kann und häufig schon als anerkannte Beauftragung für wahr genommen werden und damit selbst von seriösen Inkasso-Unternehmen akzeptiert werden, eine schöne Bescherung.

Ich kann nur hoffen, dass die Kanzlei Axmann und Kollegen sich der mangelnden Ethik dieser Versandart entsinnt und davon wieder Abstand nimmt oder doch zumindest Sorge trägt, dass sie als Absender kenntlicher gemacht werden. Zumindest sollte man hier einen Riegel vorschieben! Ich nehme gerne sachdienliche Hinweise entgegen, ob und welche Möglichkeiten hier gegeben und geboten sind, um diesem Missstand ein Ende zu bereiten.


weitere Artikel zu:

Eintrag abgelegt unter: Recht Amtlich

(1 Kommentar)

1 Kommentar
  • 1. Melle  |  September 27th, 2010 at 5:05 pm

    Es ist echt hart, wie sich die Anwälte am Internet bereichern.